Navigation
Lungenkrebszentrum Bonn/Rhein-Sieg

Ambulante Pflege

Um die Pflege Krebskranker zu Hause zu organisieren, können Betroffene und ihre Angehörigen auf ein ganzes Netzwerk von Unterstützungsmöglichkeiten zurückgreifen.

Die Versorgungskette beginnt beim Hausarzt oder onkologischen Facharzt, der die ambulante medizinische Versorgung übernimmt, sie bezieht qualifizierte Pflegedienste mit ein, aber auch Apotheken und Sanitätshäuser als Lieferanten von Medikamenten und Hilfsmitteln. Wichtige Partner sind die Krankenversicherungen als Ansprechpartner zu sozialrechtlichen Fragestellungen.

Eine gute Abstimmung aller Beteiligten untereinander ist notwendig, um unnötige Belastungen - auch finanzieller Natur - zu vermeiden.

Wie viel Pflege eine Patientin oder ein Patient benötigen wird, wenn er aus der Klinik entlassen wird, muss mit den behandelnden Ärzten rechtzeitig besprochen werden. Bei einem solchen Gespräch sollte auch die häusliche Situation kurz geschildert werden: So lässt sich abklären, ob eine kurz- oder längerfristige Unterstützung zu Hause gewährleistet ist oder die Wohnverhältnisse die Entlassung auch dann zulassen, wenn sich ein Krebskranker (noch) nicht selbst versorgen kann.

Das Stationsteam vermittelt zudem den Kontakt zum Sozialdienst. Dessen Mitarbeiter informieren zu vielen Fragen, die bei und nach der Entlassung aus dem Krankenhaus auf Krebspatienten zukommen können.

Brückenpflege oder Überleitungspflege

Um keine Lücke zwischen der Versorgung in der Klinik und zu Hause entstehen zu lassen, wurde vor einigen Jahren das Konzept der so genannten Brückenpflege geschaffen. Sie wird auch als Überleitungspflege bezeichnet und ist eine besondere Einrichtung größerer Kliniken, die Patienten in der Phase der Krankenhausentlassung betreut und die erste Zeit zu Hause mit organisiert.

 

Weitere Informationen

Renate Schlieker
Sozialdienst/Psychosoziale Beratung, Malteser Krankenhaus Seliger Gerhard Bonn/Rhein-Sieg
Tel. (0228) 6481-13187
E-Mail senden
Gabriele Schada
Sozialdienst, Johanniter Kliniken Bonn, Johanniter Krankenhaus
Tel. (0228) 543-2060
E-Mail senden