Navigation
Lungenkrebszentrum Bonn/Rhein-Sieg

Expertenantwort: Welche Beschwerden weisen auf eine Lungenkrebserkrankung hin?

21.03.2017

Die Expertenantwort von Dr. Abdel Hakim Bayarassou:

Viele und keine. Es gibt viele Symptome und Beschwerden, die auf eine Tumorerkrankung der Lunge hinweisen können - aber keine Signale, die eindeutig auf Lungenkrebs schließen lassen. Etwa dreiviertel aller Patienten mit Lungenkrebs leiden beispielsweise an Husten. Der Schluss "Ich huste so oft, ich habe bestimmt Krebs" ist allerdings viel zu kurz gegriffen. Vier bis acht Wochen ist Husten eine ganz normale Begleiterscheinung bei einem Infekt der Atemwege, einer Bronchitis oder einer ganz banalen Erkältung. Andere Beschwerden, die auf einen Tumor hinweisen können, sind Brustschmerz, allgemeines Unwohlsein, Nachtschweiß oder Gewichtsverlust. Aber auch hier gilt: Die Ursachen für diese Beschwerden können auch ganz andere seine.
Wir bezeichnen Lungenkrebs häufig  als "Chamäleon" - weil er sich gut verstecken kann. Hat ein Tumor bereits gestreut, können auch Knochenschmerzen oder andere Symptome in ganz anderen Körperregionen auftreten - die Betroffene häufig nicht richtig interpretieren können.
Unklare Beschwerden, welcher Ausprägung auch immer, sollten also immer abgeklärt werden. Die erste Anlaufstelle ist der Hausarzt. Dieser veranlasst in der Regel ein Röntgenbild des Brustkorbes. Ergeben sich hier Auffälligkeiten und lassen den Verdacht auf Lungenkrebs entstehen, ist meist eine Untersuchung im Computertomographen, kurz CT, der nächste Schritt. Hier können das Lungengewebe, das Mittelfeld, das Rippenfell und die Weichteile genauer untersucht werden. In einem dritten Schritt gibt eine Bronchoskopie, also eine Spiegelung der Atemwege und gegebenenfalls eine Probenentnahme aus der Lunge, weiter Aufschluss.
Fazit: Es gibt nicht das eine Warnsignal, das auf Lungenkrebs hindeutet. Aber viele Beschwerden, die von Betroffenen häufig nicht unbedingt mit Lungenkrebs in Verbindung gebracht werden, können Hinweis auf eine mögliche Tumorerkrankung sein. Wenn unklare Symptome über mehrere Wochen beobachtet werden, sollten sie also immer unbedingt genauer untersucht werden.


Dr. Abdel Hakim Bayarassou ist Facharzt für Innere Medizin, Pneumologie und Schlafmedizin. Als Chefarzt der Klinik für Pneumologie, Kardiologie, Schlaf- und Beatmungsmedizin am Malteser Krankenhaus St. Hildegardis ist er Experte für die Diagnostik bei Verdacht auf Lungenkrebs.


Haben auch Sie Fragen rund um das Thema Lungenkrebs? Unsere Experten beantworten diese gern - schreiben Sie einfach eine kurze Mail an eva.keller@malteser.org

Weitere Informationen